Pasolini und Fassbinder
Eine Duographie

Mauro Ponzi

Pasolini und Fassbinder
Pasolini und Fassbinder
Eine Duographie
  • E-Book, 146Seiten
  • LIT Verlag Expeditionen
  • Erscheinungstermin: 17.10.2016
  • ISBN 13:978-3-943863-46-8
  • Preis:€ 4,99
amazon
genialokal
iTunes

Pasolini und Fassbinder

Heute wird Pasolini als „Prophet“ bejubelt, weil er die Entwicklung der Konsumgesellschaft und ihre Wirkung auf Kommunikation und Kunst schon Anfang der 60'er Jahre vorausgesehen und analysiert hat.
Italienische Zeitungen und Zeitschriften sprechen von Pasolinis “internationalem Format”, “epochalem Niveau”, “penetranter und prophetischer Kritik”. In Fassbinders Biographien kann man auf jeder zweiten Seite Sätze lesen, in denen seine Filme als “Höhepunkt der Filmgeschichte” bezeichnet werden.
Während ihres Lebens wurden die beiden Filmemacher nicht so exzessiv gefeiert...

Im Gegenteil: schon wegen ihrer Bi-Sexualität waren sie Außenseiter einer immer konformistischer werdenden Gesellschaft. Beide hatten genialische Züge, beide waren sie besessen von einem schier unermüdlichen Schaffensdrang. Und beide starben jung – Pasolini durch einen nie völlig aufgeklärte Mord, Fassbinder wahrscheinlich durch eine Überdosis Heroin.

In der europäischen Filmgeschichte gibt es kaum vergleichbare Größen, außer eben diesen beiden, deren literarisch-philosophische Denkansätze bis auf Nietzsche und Benjamin zurückgehen.

Mit seiner genau recherchierten, nirgends spekulativen „Duographie“ gelingt es dem römischen Germanisten Mauri Ponzi, selbst Romanzier und Cineast und Mitglied der internationalen Jury der Berlinale, die wesentlichen Tendenzen der Moderne vom 19.Jahrhundert bis zum Beginn des dritten Jahrtausends wie in einem Brennspiegel aufzufangen.