Über uns

Verlag Expeditionen

Über fünf Jahre besteht der Verlag Expeditionen nun und in dieser Zeit wurden herausragende Bücher publiziert. Pünktlich zum Jahresende 2016 erreichten wir die schöne Zahl von 50 veröffentlichten Büchern. Es war, entsprechend unserer Gründungsidee ein E-Buch aus der ‚Back-List’ der Gründer unseres Verlags, Treffpunkt Kabul von Carl Conte.

Einen weiteren Grund zum Feiern hatten wir, indem wir erstmalig unseren Gesellschafterkreis, auf nunmehr sechs Personen, erweitert haben. Die Autorin und Lektorin, Susanne Bienwald, wird uns ab Januar 2017 bei der Arbeit unterstützen. Trotz der Erweiterung bleiben wir das Verlagskollektiv und halten uns weiterhin an den Grundsatz, dass alle Veröffentlichungen von den Mitgliedern des Verlags einstimmig ausgewählt werden müssen.

Die Backlist der Mitglieder unseres Verlags, also einstmals veröffentlichte Bücher, die nicht mehr lieferbar sind, nicht einfach verloren gehen zu lassen war das originäre Geschäft unseres Verlages. Gerade haben wir erfahren, dass ein großer Publikumsverlag in Deutschland mit dieser Idee eine auf 1.000 Bücher ausgelegte entsprechende Aktion startet. Es freut uns, dass unsere Gründungsphilosophie auch noch fünf Jahre später als ein gute Idee angesehen wird.

Die Akzeptanz der E-Bücher im deutschen Buchmarkt hat sich allerdings nicht so entwickelt, wie wir uns das aufgrund der Erfahrungen auf dem US-Buchmarkt vorgestellt haben. Deswegen haben wir Jahre 2015 begonnen Titel in unserem Sortiment nicht mehr nur ausschließlich als E-Bücher herauszubringen.
Neben den Backlist-Titel, die wir erst als E-Buch veröffentlichten und dann als Print-Titel, erschienen ohne diesen „Umweg“ in 2015 die ersten beiden Titel, Schwarze Trommeln von Wolf Ulrich Cropp und Jenseits vom Endweder-Oder der litauisch-zypriotischen Autorin Dalia Staponkute.
In 2016 folgten Da geht einer von Susanne Bienwald, Land mit lila Kühen von Bernhard Lassahn, Treffpunkt Kabul von Carl Conte. Hinzu kommt eine Veröffentlichung in englischer Sprache, nämlich die Übersetzung des georgischen Romans Afghanistan, der georgischen Autorin Manana Dumbadze.

Wegen der Möglichkeiten des Internets, Bücher auch weltweit veräußern zu können, werden wir auch zukünftig fremdsprachige hauptsächlich englischsprachige Werke in unser Programm aufnehmen. Für das Jahr 2017 ist eine multilinguale Anthologie von Gino Leineweber als Herausgeber geplant, die auf einem internationalen Schriftstellerworkshop basiert,.

So erweitern wir unsere Möglichkeiten im Rahmen unseres Verlagsprogramms aus Poesie, Reiseberichten und -romanen, Autobiografien, Essays und Romanen. Eine Programmerweiterung ist in naher Zukunft für die Veröffentlichung von Kinderbüchern vorgesehen. Wir hoffen, mit unserem Programm eine interessierte Leserschaft zu erreichen und unser Anspruch bleibt eine hohe literarische Qualität.